7 Arten der Verschwendung

7 Arten der Verschwendung

7 Arten der Verschwendung

Alles, was für die Arbeit gerade nicht benötigt wird, ist unter Verschwendung „Waste“ zu verstehen. Darunter fallen 1. der Transport, 2. Lagerhaltung, 3. unnötige Wege, 4. Wartezeiten, 5. Überproduktion, 6. der Herstellungsprozess und 7. Fehler.

Daraus resultiert, dass Materialbewegungen und Bestände entsprechend reduziert, Arbeitsabläufe verbessert und Wartezeiten vermieden werden sollten. Es sollte außerdem nur das in der Menge produziert werden, die auch von den Kunden benötigt wird. Besonders ein nicht optimaler Herstellungsprozess (z. B. durch mangelhafte Informationen, unpassende Material- und Werkzeugbereitstellungen, Leerwege etc.) muss überdacht werden. Die Fehlerursachen sollten gemeinsam mit allen betroffenen Mitarbeitern gesucht und eliminiert werden.
Im Herstellungsprozess schafft man gerade auch durch standardisierte Arbeit die Grundlage für eine Verbesserung des gesamten Ablaufs, der in alle Bereiche, d. h. die o. g. Verschwendungsarten, ausstrahlt. Wichtig ist ein Standardisieren auch gerade beim Rüsten der Maschinen. Am besten untersucht man mit einer Rüstzeitanalyse genau den Prozess und anschließend optimiert man ihn gemeinsam im Team.

Lesen Sie mehr zum Thema Schnelles Rüsten: http://www.timestudy.de/consulting/smed/