Zukunft der Arbeit

Gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung für digitalisierte Dispositions- und Dokumentationsaufgaben in der Logistik (Pro DigiLog)

Das Projekt „Gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung für digitalisierte Dispositions- und Dokumentationsaufgaben in der Logistik (Pro DigiLog)“ wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit“ vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie dem Europäischen Sozialfonds, Zusammen.Zukunft.Gestalten., und der Europäischen Union gefördert.

Wie passen die Förderung von Wettbewerbsfähigkeit und Gesundheitsschutz zusammen?

In einem Gemeinschaftsprojekt der Universität Essen-Duisburg, dem Rhein-Ruhr-Institut und Partnern aus dem Bereich der Logistik und der Industrie geht TimeStudy verschiedenen Fragen nach. Wie kann der Einsatz von Technik die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und gleichzeitig die Arbeit gesundheitsförderlicher gestalten? Und wie können Dispositions- und Dokumentationsprozesse im Zuge der Digitalisierung verbessert werden?

Das von TimeStudy zu analysierende Kernthema des Projektes Pro DigiLog ist die Erfassung der ergonomischen Belastung der Mitarbeiter mit modernen Hilfsmitteln. Erfasst werden soll sowohl die körperliche als auch die digitale Belastung der Mitarbeiter.

Das Projekt zielt darauf, Instrumente und Managementkonzepte zu entwickeln. Diese sollen den Unternehmen dabei helfen, ihre Logistikprozesse im Zuge der Digitalisierung so zu optimieren, dass die Arbeit optimal zu gestalten und leisten ist. Dabei müssen die Technikentwicklung und die Arbeitsorganisation Hand in Hand gehen.

SMED

Ganzheitliches Digitalisierungskonzept für Mensch und Maschine

Im Hinblick auf Industrie 4.0 müssen Unternehmen ganzheitliche Digitalisierungskonzepte verfolgen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine muss gut durchdacht sein, damit die Digitalisierung zu einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen, einer gesunden Belegschaft und Fachkräftesicherung führt. Denn dann folgt daraus eine Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit durch Produktivitätssteigerung, Fehlervermeidung und Qualitätsverbesserung.

Aber auch mögliche negative Auswirkungen der Digitalisierung, wie eine Intensivierung der Arbeit, eine stärkere Überwachung, zunehmende Belastungen und dadurch bedingte höhere Fehlzeiten, eine höhere Fluktuation und wie dem entgegengewirkt werden kann, werden im Rahmen des Projekts Pro Digilog untersucht.

Gute Konzepte - gute und gesunde Arbeitsbedingungen

Neben den Ergonomie-Bewertungen übernimmt TimeStudy in diesem Projekt die Entwicklung von Weiterbildungskonzepten. Durch gut ausgearbeitete Konzepte, die der zunehmenden Digitalisierung Rechnung tragen, bleibt der Mensch in Arbeit und gesund.

Sprechen Sie uns an.

Lesen Sie mehr zum Thema Ergonomie-Bewertung.

Ergonomie am Arbeitsplaz

Dies ist ein Projekt im Rahmen des BMBF-Förderaufrufs „Arbeit in der digitalisierten Welt“.

 

Die Seite wurde am 06.04.2018 aktualisiert.