Videos verpixeln

Automatische Verpixelung von Köpfen oder Gesichtern in Videos

Die Videoanalyse ist nach wie vor das optimale Tool zur Prozessoptimierung, und die neue automatische Verpixelung von Köpfen und Gesichtern (blurring) macht sie noch interessanter. Denn die Videoanalyse hilft bei der Datenermittlung, detaillierten Prozessanalysen, Workshops, Prozessoptimierung, Austaktung, Schichtplanung, EKUV-Analysen, Verschwendungs- und Potentialanalysen, Arbeitspläne, Kalkulation, Arbeitsanweisungen, Lehrfilme uvm..

Jedoch stößt sie bei Mitarbeitern und Betriebsräten immer wieder auf Widerstand. Mit Hilfe der künstlichen Intelligenz (KI) lassen sich zukünftig jedoch Köpfe und Gesichter in Videoanalysen automatisch verpixeln!

Mit blurring – Videos verpixeln – Personen unkenntlich machen

Unsere Kunden bewerten das Tool zur Verpixelung als hervorragend. Sie waren verblüfft von der Leistungsfähigkeit des Tools und konnten kaum glauben, dass das möglich ist. Deshalb stellen wir Ihnen zwei Beispiel zur Verfügung, die Sie sich unbedingt ansehen sollten.

1. Beispiel: Mitarbeiter in der Produktion – Zeitgleiche automatische Verpixelung von Köpfen und Gesichtern mit dem TimeStudy-Tool

 

2. Beispiel: Workshopteilnehmer bei einem SMED-Workshop – Zeitgleiche automatische Verpixelung von Köpfen und Gesichtern mit dem TimeStudy-Tool

 

Mittels dieser KI-gestützten Anwendung bieten wir Ihnen nun zwei Möglichkeiten:

  1. Sie stellen die Filme zur Verfügung (Dropbox), und die Firma TimeStudy verpixelt die Köpfe in den Videos. Dann stellen wir Ihnen die anonymisierten Videos wieder in die Dropbox.
  2. Oder Sie beziehen die Soft- und Hardware von TimeStudy. Bei der Software handelt es sich um eine auf Python-Basis entwickelte Software. Die Software muss speziell konfiguriert werden und benötigt eine NVIDIA-Grafikkarte, da extrem hohe und komplexe Berechnungen notwendig sind, um die einzelnen Frames des Videos zu analysieren.

Das Anonymisieren von Videos stellt hohe Anforderungen an die Software. Daher ist der Erfolg maßgeblich von der Lage und Größe der zu verpixelnden Köpfe abhängig. Ohne die künstliche Intelligenz wäre eine solche Aufgabe gar nicht lösbar. Hiermit werden sogar bis zu 99% aller Gesichter und Köpfe erkannt. Nur wenn Köpfe zu klein oder nicht ganz im Video abgebildet werden, kann es sein, dass diese Köpfe nicht erkannt werden. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Bearbeitungszeit, die von der Länge und Auflösung des Films sowie der Anzahl der Bilder je Frame (Framerate) abhängig ist. Die Verpixelung von Köpfen in einem 5-minütigen Videofilm (Framerate < 30 Bilder/sec) dauert unter optimalen Bedingungen ca. 40 Minuten.

Wir informieren Sie gerne ausführlicher über die automatische Verpixelung von Köpfen und Gesichtern oder erstellen Ihnen ein Angebot. Schreiben Sie uns oder rufen Sie an: 02306 / 9254 002.

 

Diese Seite haben wir am 21.07.2021 für Sie erstellt.